LESEPROBE: „Du kannst nicht immer 60 sein“

Vorwort

Buch "Du kannst nicht immer 60 sein"
Viele fragen mich, ob ich die Siebzigerjahre zurückhaben möch-
te. »Wieso zurück?«, frage ich Sie. Für mich fangen sie doch
erst an. In knapp zehn Jahren. Unausweichlich kommen sie auf
mich zu, die Siebziger.
Als ich dieses Buch zu schreiben begann, ging ich auf die sechzig
zu. Mittlerweile bin ich darüber weg – ich meine, über die sechzig.
Und meine anfängliche Irritation darüber, dass um die sechzig her-
um kräftig gestorben wird, lässt mich nicht erzittern.
»Angst ist keine Weltanschauung«, pflegte mein Vater zu sagen.
Und ich sage: Wenn man in dieser Bundesrepublik mit zweiund-
siebzig Jahren Bundespräsident werden kann und dann auch noch
dazu mit seiner zwanzig Jahre jüngeren Lebenspartnerin in wilder
Ehe andere Länder bereist, und das auch noch in unserem Namen,
bin ich durchaus guter Hoffnung.